Notice: session_start(): ps_files_cleanup_dir: opendir(/tmp) failed: Permission denied (13) in /kunden/185078_48529/webseiten/grafschaft/stegemann/wp-content/plugins/custom-contact-forms/classes/class-ccf-form-handler.php on line 587

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /kunden/185078_48529/webseiten/grafschaft/stegemann/wp-content/plugins/custom-contact-forms/classes/class-ccf-form-handler.php:587) in /kunden/185078_48529/webseiten/grafschaft/stegemann/wp-content/plugins/custom-contact-forms/classes/class-ccf-form-handler.php on line 587
Jetzt als Modellprojekt für den Kommunalen Klimaschutz bewerben - Albert Stegemann MdB

Jetzt als Modellprojekt für den Kommunalen Klimaschutz bewerben

Wahlkreis - 08. Juni 2016

Berlin. Noch bis zum 30. Juni können sich kommunale Klimaschutzprojekte mit einer Projektskizze auf Mittel der Nationalen Klimaschutzinitiative bewerben. Bis dahin muss die jeweilige Projektskizze eingereicht sein. „Ohne die Kommunen werden wir unsere Klimaziele nicht erreichen“, betont der CDU Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann. Das Förderprogramm für kommunale Projekte sei daher überaus wichtig.

Gefördert werden Projekte aus verschiedenen Handlungsfeldern: von der Landwirtschaft und dem Verkehr bis hin zur Abfallentsorgung und Abwasserbehandlung. „Auch Vorzeigeprojekte zur Energie- und Quartiersversorgung sind förderfähig“, so der Abgeordnete. Neben Kommunen können sich Zusammenschlüsse von Kommunen sowie Unternehmen und sonstige Einrichtungen mit mindestens 50,1 Prozent kommunaler Beteiligung bewerben.

Stegemann: Emsland und Grafschaft Vorreiter beim kommunalen Klimaschutz

Gerade in den Kommunen im Emsland und der Grafschaft Bentheim spielt das Klimaschutzmanagement eine immer größere Rolle. In allen Kommunen gibt es mittlerweile einen eigenen Ansprechpartner für das Thema Klimaschutz. Im Emsland gibt es zudem den „Koordinierungsausschuss Klimaschutz“ unter der Federführung des Landkreises. Dort ist Walter Pengemann Ansprechpartner für das Thema.

Auch in der Grafschaft spielt das Thema Klimaschutz eine große Rolle. So gibt es dort seit nunmehr vier Jahren ein integriertes Klimaschutzkonzepts. Dieses enthält insgesamt 63 Maßnahmenempfehlungen. Damit möchte die Grafschaft bis zum Jahr 2050 bilanziell energieneutral werden. Hierfür wurde 2014 ein Klimaschutzmanagement eingerichtet. Dies ist bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises angesiedelt. Ansprechpartner ist hier Stephan Griesehop.

Über 7.000 Projekte in rund 3.000 Kommunen bereits gefördert

Stegemann ist sich sicher, dass die Fördermittel des Bundes im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative einen wertvollen Beitrag zum kommunalen Klimaschutz leisten werden. Die Initiative wurde 2008 gegründet und hat bis 2014 mehr als 19.000 Projekte mit 555 Millionen Euro unterstützt. Davon waren 7.000 Projekte in rund 3.000 Kommunen.

Weitere Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative finden Sie unter: //www.klimaschutz.de