25,3 Millionen für den Breitbandausbau im Emsland und der Grafschaft

Wahlkreis - 06. September 2016

BERLIN. Schon seit Langem ist das Internet zu einem Alltagsbegleiter herangewachsen. Kontakt zu Freunden aus aller Welt, Informationen, Meinungsaustausch – diese und viele andere Sachen finden zunehmend im Internet statt. Um mitmachen zu können, braucht man eine verlässliche und gute Verbindung zum Internet. Gerade in ländlichen Regionen – auch im Emsland – kann das zum Problem werden.

Freuen sich, dass sie die Breitbandausbau nun zeitnah realisieren können: Die Vertreter der Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim sowie die Abgeordneten
Freuen sich, dass sie die Breitbandausbau nun zeitnah realisieren können: Die Vertreter der Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim sowie die Abgeordneten

Bund investiert knapp 21 Millionen Euro in den Breitbandausbau im Emsland

Deshalb freuen sich die beiden Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann und Albert Stegemann über den gigantischen Förderbescheid für den Breitbandausbau im Emsland und die Grafschaft Bentheim. Heute konnten Landrat Reinhard Winter und Landrat Friedrich Kethorn in Berlin zwei Förderbescheide von Bundesminister Alexander Dobrindt entgegennehmen. Diese umfassen Fördermittel von rund 25,3 Millionen Euro für den Breitbandausbau vor Ort. “Das ist der höchste Förderbetrag, den der Landkreis Emsland in seiner Geschichte je erhalten hat.”, unterstrich Landrat Reinhard Winter bei der Übergabe.

Die Landkreise hatten die Anträge in der aktuellen Förderrunde der Bundesbreitbandförderrichtlinie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gestellt, um eine finanzielle Unterstützung für den Breitbandausbau zu erhalten. Hiermit sollen das nördliche und mittlere Emsland sowie die Niedergrafschaft angebunden werden. Der vierte Antrag für das Gebiet Emsland Süd wird in der kommenden Runde Ende Oktober gestellt.

„Schnelles Internet ist zukunftsentscheidend. Daher sind die Millionen nun ein klares Signal aus Berlin: Uns ist ein starkes Emsland wichtig“, so Stegemann. Er sei in den letzten Jahren von zahlreichen Betrieben und Familien auf den Breitbandausbau angesprochen worden.

Insgesamt stellt der Bund für den Breitbandausbau rund 4 Milliarden Euro bereit. Der Fördersatz beträgt 50 bis 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Da das Bundesprogramm mit Förderprogrammen der Länder kombinierbar ist, kann der Förderanteil auf bis zu 90 Prozent gesteigert werden. Mit dem Bundesförderprogramm sollen unterversorgte Gebiete einen Netzzugang von mindestens 50 Mbit pro Sekunde erhalten.

Bereits im Januar und Mai dieses Jahres hatte der Landkreis Emsland Fördermittel in einer Gesamthöhe von 150.000 Euro vom Bund bewilligt bekommen. Diese werden für die umfangreichen Planungen des Breitbandausbaus genutzt. Der Landkreis Grafschaft Bentheim hatte hierfür 100.000 Euro erhalten.

Der Landkreis Emsland tritt beim Breitbandausbau ebenfalls mit Eigenmitteln an. Im aktuellen Haushalt stehen sechs Millionen Euro bereit. Weitere 52 Millionen Euro sind als Verpflichtungsermächtigung in 2017 und 2018 eingestellt worden.