Bundesweiter Vorlesetag: Stegemann liest in der Kita St. Elisabeth

Wahlkreis - 17. November 2016
Albert Stegemann im Kindergarten St. Elisabeth

Nordhorn. Aus dem Buch „Gibt es eigentlich Brummer, die nach Möhren schmecken?“ von Matthias Sodtke las der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann am Mittwoch den Kindern der Integrationsgruppe im Kindergarten St. Elisabeth in Nordhorn vor. Die Vorleseaktion fand im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages 2016 statt.

Die kleinen Zuhörer freuten sich über den Besuch des Abgeordneten, der nicht nur als Vorleser der Geschichte über Hase Nulli und Frosch Priesemut diente. Er beantwortete den Kindern auch gerne viele neugierige Fragen. Stegemann zeigte sich begeistert: “Es ist schön zu sehen, wie gebannt Kinder von einer Geschichte sein können und wie sehr ihre Augen dabei leuchten.”

Der CDU-Abgeordnete nutzte den Besuch in der Kindertagesstätte, um sich bei Leiterin Petra Krull ausführlich über das Konzept der Einrichtung zu informieren und sich zu aktuellen Themen in der Familienpolitik, Sprachförderung und Integration im Kindesalter auszutauschen.

„Das Bilderbuch ist ein ganz großes Medium, um Kindern Sprache und Alltagssituationen näher zu bringen“, so Krull. Daher sei Vorlesen unverzichtbar für die Entwicklung der Kinder. Stegemann ist es dabei ein Anliegen, jedes Kind frühzeitig zu erreichen. „Wir müssen den Kindern die Chance geben, ihr Potenzial zu entfalten“, unterstreicht der Abgeordnete. Das sei für die Integration und damit für das Zusammenleben in der Gesellschaft von größter Bedeutung. Dabei spielen die Familien für Pfarrer Clemens Loth nach wie vor eine zentrale Rolle. „In der Kita und der Grundschule haben wir großes Glück mit der Leitung. Der Grundstein für die Entwicklung der Kinder wird aber in den Familien gelegt“, so Loth.

Krull sieht den Migrationshintergrund vieler Kinder als großes Geschenk. „Die Kinder haben bei uns die Chance viele Kulturen und verschiedenste Menschen kennenzulernen“, betont die Leiterin. Das sei besonders beim Fest der Kulturen im Sommer deutlich geworden. An jedem Stand hätten die Kinder Eindrücke und Gerüche von anderen Kontinenten erfahren können.

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine Initiative der Wochenzeitschrift DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung und findet in diesem Jahr bereits zum 12. Mal statt. Kernziel der Aktion ist es, die Lesekultur unter Kindern und Jugendlichen zu fördern. In diesem Jahr beteiligen sich mehr als 80.000 Vorleser, darunter Prominente, Politiker, Schüler, Vorlesepaten und weitere Lesebegeisterte.