Amerikanische Jugendbotschafter besuchen den Bundestag

Wahlkreis - 20. Mai 2017

Berlin. Für Megan, Olivia und Javier war es einer der Höhepunkte des Austauschjahres: Das Treffen der diesjährig 350 US-amerikanischen Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestages (PPP) in Berlin. Auf dem Programm standen u. a. eine Diskussion mit Bundestagspräsident Norbert Lammert und die Teilnahme an einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages.

Megan Perpich, Javier Gonzalez und Olivia Mussell im Deutschen Bundestag
Megan Perpich, Javier Gonzalez und Olivia Mussell im Deutschen Bundestag

Im Gespräch machten die Stipendiaten aus den USA, die momentan im Emsland leben, ihre Begeisterung für Deutschland und vor allem Berlin deutlich. Sie hatten den CDU-Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann – ihren Paten – schon zu Beginn des Jahres in Spelle getroffen und berichteten nun von ihren Erfahrungen.

Speller Stipendiaten in Berlin

So wirklich kann sich noch keiner von ihnen den im Juli bevorstehenden Abschied aus der neuen Heimat vorstellen. „Das Programm ist nun bald vorbei, aber unsere Erinnerungen bleiben ein Leben lang”, waren sich die Schüler einig. Nach der Rückkehr geht es für Olivia und Javier an die Universität, während Megan 8 Wochen in Indien arbeiten und dann für ein Jahr an die High School zurückkehren wird. „Alle drei sind mit ihrer Offenheit und Lebensfreude klasse Jugendbotschafter und ich wünsche ihnen für die Zukunft alles Gute“, freute sich Stegemann über die positiven Berichte seiner Stipendiaten.

Bereits in wenigen Monaten beginnt für den nächsten PPP-Jahrgang das Austauschjahr. Deshalb unterstützt der Abgeordnete die gemeinnützige Austauschorganisation Youth for Understanding (YFU) dabei, neugierige und weltoffene Gastfamilien im Emsland und der Grafschaft Bentheim zu finden, die ab September einen US-amerikanischen Schüler bei sich aufnehmen möchten.

Ein spannendes Jahr geht zu Ende

„Ein Jahr mit einem internationalen Familienmitglied ist eine einzigartige Erfahrung, die zugleich die Verständigung zwischen den Kulturen stärkt“, erklärt Stegemann. „Das PPP ist ein tolles Programm und gelebte Deutsch-Amerikanische Freundschaft“. Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich direkt an YFU wenden unter Telefon 040 227002-0 oder per E-Mail an gastfamilien@yfu.de.

Schüler und junge Auszubildende aus dem Wahlkreis mit Interesse an einem Austauschjahr in den USA können sich bis zum 15. September 2017 für ein Stipendium bewerben. Weitere Infos unter www.bundestag.de/ppp oder im Berliner Büro des Abgeordneten unter der Telefonnummer 030/227 77155.