Stegemann lädt am 16. September zum Gesprächsabend Organspende ein

Soziale Verantwortung, Wahlkreis - 09. September 2019

Meppen. Am Montag, den 16. September lädt der Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann zu einem Gesprächsabend zur künftigen Regelung der Organspende ins Hotel Pöker in Meppen, Herzog-Arenberg-Straße 15, ein. „Im Herbst entscheidet der Bundestag über die Zukunft der Organspende. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger daher ein, sich in diese Diskussion frühzeitig einzubringen“, erklärt Stegemann.
Die gesetzliche Regelung der Organspende berühre sehr grundsätzliche Fragen zum Leben und Sterben, zum Selbstbestimmungsrecht und der Verfügung über den eigenen Körper. „Dabei geht es nicht nur um unser eigenes Leben und unsere eigene Gesundheit, sondern auch um Leben und Gesundheit Anderer“ unterstreicht der Abgeordnete. Ziel sei es, weitere Aufklärungsarbeit bezüglich der Organspende zu leisten. „Bevor im Herbst entschieden wird, möchte ich über die vorliegenden Gesetzesentwürfe informieren. Konkret geht es dabei unter anderem um die sogenannte „Doppelte Widerspruchslösung“ von Gesundheitsminister Jens Spahn.“

Knapp 9.500 Menschen stehen in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan. 2018 gab es bundesweit 955 Organspenderinnen und Organspender. Alle acht Stunden stirbt ein Mensch auf der Warteliste, weil kein passendes Spender-Organ gefunden wird.