Lebensmittelhelden gesucht: „Zu gut für die Tonne!“-Wettbewerb gestartet

Ernährung, Soziale Verantwortung, Wahlkreis - 15. Oktober 2020

Berlin. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann ruft regionale Lebensmittelhelden dazu auf, ihre Ideen gegen Lebensmittelverschwendung beim Bundespreis „Zu gut für die Tonne!“ 2021 einzureichen. „Nach wie vor landen viele Lebensmittel unnötig im Müll. Bis 2030 soll die Lebensmittelverschwendung halbiert werden. Das wird nur gelingen, wenn wir gemeinsam gute Ideen und Innovationen entwickeln.“ Die Bewerbungsphase läuft bis zum 13. November.

Mit dem „Zu gut für die Tonne!“ – Bundespreis werden Projekte aus allen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette in den Kategorien Landwirtschaft & Produktion, Handel, Gastronomie, Gesellschaft & Bildung und Digitalisierung ausgezeichnet. Den Gewinnern winken Förderpreise von insgesamt 15.000 Euro für ihre Konzepte und Projekte in der Start- oder Entwicklungsphase.

Stegemann: Innovative Ideen gegen Lebensmittelverschwendung gefragt

Albert Stegemann betont, dass innovative Ansätze entlang der gesamten Wertschöpfungskette gefragt seien. „Wir müssen Verbrauchern eine bessere Orientierung bieten, damit unnötige Lebensmittelabfälle erst gar nicht entstehen. Landwirte, Händler, Gastronomen und Verbraucher können hier gemeinsam viel erreichen“, betont der Abgeordnete.

Weitere Informationen zum Bundespreis „Zu gut für die Tonne!“ finden sich unter https://www.zugutfuerdietonne.de/der-bundespreis/2021/.

14

Foto: Peter Wendt/unsplash.com