Breitbandausbau in der Grafschaft Bentheim: Größte Förderung in der Geschichte

Heimische Wirtschaft, Soziale Verantwortung, Wahlkreis - 03. März 2021

Berlin. Heute findet der Spatenstich für die beiden Grafschafter Breitbandprojekte in Nordhorn statt. Insgesamt werden rund 93 Millionen Euro investiert, 46,5 Mio. Euro davon stammen vom Bund. Hierzu erklärt der direktgewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann:

„Bereits in den letzten Jahren hat der Bund den Breitbandausbau in der Grafschaft Bentheim in zweistelliger Millionenhöhe gefördert. Nun folgt mit 46,5 Millionen Euro die größte Bundesförderung für zwei gebündelte Projekte in der jüngeren Geschichte der Grafschaft Bentheim. Das ist ein riesen Schritt auf dem Weg zur angemessenen digitalen Anbindung aller Haushalte und Betriebe.

Stegemann: Glasfaserausbau für 93 Mio. Euro, davon 46,5 Mio. Euro vom Bund

Egal ob im Betrieb, im Home Office oder bei privaten Videokonferenzen – gerade im letzten Jahr haben wir alle erlebt, wie unverzichtbar eine gute Internetverbindung ist. Jetzt sorgen wir in Nordhorn, in der Obergrafschaft (Engden, Isterberg, Ohne, Quendorf, Samern, Schüttorf) sowie in der Niedergrafschaft (Emlichheim, Esche, Georgsdorf, Getelo, Gölenkamp, Halle, Hoogstede, Itterbeck, Laar, Lage, Neuenhaus, Osterwald, Ringe, Uelsen, Wielen, Wietmarschen, Wilsum) für einen echten Glasfaserdurchbruch.

Ich danke allen Beteiligten, insbesondere beim Landkreis, den Gemeinden sowie bei der Breitbandgesellschaft Grafschaft Bentheim, die den Glasfaserausbau im Betreibermodell selbst in die Hand nehmen und schultern. Ich hoffe, dass die Arbeiten nun rasch voranschreiten und planmäßig umgesetzt werden können.“

Foto: Glenn Carstens/unsplash.com