Haselünne erhält Bundesförderung für Sanierung des Freibades

Generationengerechtigkeit, Soziale Verantwortung, Wahlkreis - 03. März 2021

Berlin. Das Freibad in Haselünne erhält eine Förderung des Bundes in Höhe von 1.550.816 Euro. Dies gibt der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann heute bekannt. „Das Freibad in Haselünne ist ein beliebter Anziehungspunkt für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Haselünne, aber auch darüber hinaus für die benachbarten emsländischen Kommunen. Ich freue mich daher sehr, dass wir dem dringenden Sanierungsbedarf des über 50 Jahre alten Freibades gerecht werden, seinen Bestand so dauerhaft sichern und es zukunftsfähig ausrichten“, so Stegemann.

Stegemann: Beliebter Anziehungspunkt in der Region wird fit für die Zukunft gemacht

Auch Haselünnes Bürgermeister Werner Schräer zeigt sich angesichts der Unterstützung durch den Bund hocherfreut und betont: „Sehr dankbar bin ich dem hiesigen Bundestagsabgeordneten Albert Stegemann, der sich intensiv für den Erhalt der Fördermittel eingesetzt und die notwendigen Türen geöffnet hat. Für die Stadt Haselünne bedeutet die Förderung das Schließen einer wesentlichen Finanzierungslücke. Insofern ist die Förderzusage des Bundes wunderbar.“

Die Maßnahme soll nun in drei unabhängigen Bauabschnitten umgesetzt werden, wobei für 2021 die Planungsphase und im Jahr 2022 der Beginn der ersten baulichen Maßnahmen vorgesehen sind. Dabei sollen das Schwimmer- und das Nichtschwimmerbecken sowie die Wassertechnik saniert und ein Technikgebäude mit Filtertechnik neuerrichtet werden. Zudem soll die gesamte Wassertechnik auf einen CO2-armen Betrieb eingestellt werden.

Im Rahmen des Bundesprogramms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ werden investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung und mit sehr hoher Qualität im Hinblick auf ihre Wirkungen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die soziale Integration gefördert. Die Projekte sollen einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder ein hohes Innovationspotential verfügen.

Foto: Engin Akyut/unsplash.com