Notice: session_start(): ps_files_cleanup_dir: opendir(/tmp) failed: Permission denied (13) in /kunden/185078_48529/webseiten/grafschaft/stegemann/wp-content/plugins/custom-contact-forms/classes/class-ccf-form-handler.php on line 587

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /kunden/185078_48529/webseiten/grafschaft/stegemann/wp-content/plugins/custom-contact-forms/classes/class-ccf-form-handler.php:587) in /kunden/185078_48529/webseiten/grafschaft/stegemann/wp-content/plugins/custom-contact-forms/classes/class-ccf-form-handler.php on line 587
„11 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jährlich im Müll“ - Albert Stegemann MdB

„11 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jährlich im Müll“

Wahlkreis - 04. September 2015
Plakat „Zu gut für die Tonne“
Plakat „Zu gut für die Tonne“

Berlin. Wir haben in Deutschland das Glück, jeden Tag zwischen einer Vielzahl von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln wählen zu können. Für die meisten ist das eine Selbstverständlichkeit. Vielen ist dabei nicht bewusst, wie wertvoll unsere Lebensmittel tatsächlich sind und wie viele Ressourcen und Aufwand in ihrer Herstellung stecken. „Leider landen in Deutschland jedes Jahr 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Das sind 275.000 voll beladene LKW!“, betont der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann. Deshalb unterstütze er die Initiative „Zu gut für die Tonne!“

Damit wir weniger Lebensmittel wegwerfen, müsse etwa beim Einkauf besser geplant werden, findet Bundesernährungsminister Christian Schmidt.
Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werde weggeworfen. „Das ist weder ethisch noch ökologisch vertretbar“, stimmt Stegemann als stellvertretendes Mitglied im Ernährungsausschuss dem Minister zu.

Um noch mehr Menschen zu motivieren, sich Gedanken über ihren Umgang mit den Lebensmitteln zu machen und kreative Ideen zu sammeln, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den „Zu gut für die Tonne!“ – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung ausgeschrieben. Unternehmen, Privatpersonen, Kommunen, Verbände, Schulklassen, soziale Einrichtungen oder Bürgerinitiativen können sich bis zum 31. Oktober mit einer guten Idee bewerben, die hilft, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. „Eine großartige Idee“, findet Stegemann. „Schließlich gibt es im Emsland und in der Grafschaft Bentheim viele gute Ideen und innovative Konzepte, die helfen, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Jeder kann einen wertvollen Beitrag leisten!“

Die hochrangig besetzte Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Klaus Töpfer, der unter anderem auch der Sternekoch Christian Rach und der Moderator Cherno Jobatey angehören, wählt die besten Wettbewerbsbeiträge.

Weitere Informationen zur Ausschreibung und den Bewerbungsmodalitäten finden Sie unter www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis