Bundestag lädt Jugendliche zum Medienworkshop ein

Soziale Verantwortung - 16. Juli 2018

Berlin. Der Deutsche Bundestag lädt 30 junge Medienmacher zu einem Workshop nach Berlin ein. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann ermutigt alle interessierten Jugendlichen sich zu bewerben. „Guter Journalismus ist für unsere Demokratie und Gesellschaft insgesamt lebensnotwendig“, so Stegemann.

Die Veranstaltung findet in diesem Jahr vom 25. November bis 1. Dezember 2018 statt und trägt den Titel „Zwischen Krieg und Frieden“. Die Teilnehmer blicken hinter die Kulissen des politischen Alltags in Berlin. Dabei diskutieren Sie mit Hauptstadt-Journalisten und Abgeordneten. Zugleich können Sie in Redaktionen hospitieren und eine eigene Zeitung erstellen.

Im Jahr 2018 jährt sich nicht nur der Beginn des 1. Weltkriegs, sondern auch der des 30jährigen Krieges. „Krim- und Korea-Krise verdeutlichen, dass eine hochwertige Berichterstattung über Kriegs- und Friedensprozesse heute aktueller denn je ist. Gerade in Zeiten bewusster Falschmeldungen auf der einen und komplexen Situationen auf der anderen Seite kommt es auf die gute Arbeit von Journalisten an“, unterstreicht Stegemann.

Stegemann: „Guter Journalismus ist für unsere Demokratie lebensnotwendig“

Der Jugendmedienworkshop findet zum fünfzehnten Mal in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e.V. statt. Die Veranstaltung richtet sich an Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren. Bewerbungsschluss ist der 14. September 2018. Weitere Infos finden Sie unter http://www.jugendpresse.de/bundestag.